Set Nurse – als DGKP am Filmset

Set-Nurse

Zu den besten Jobs kommt man meist durch Zufall. Hätte mir wer vor ein paar Monaten gesagt, dass ich mal „beim Film“ arbeiten würde, hätte ich nur herzlich gelacht. Was bitte, macht eine Diplomierte beim Film? 

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. 

Die Krise als Chance

Jeden von uns hat der Lock-Down und die ganze Situation be- und getroffen. Menschlich, beruflich. Es wurde (und ist teilweise noch) unser Lebensmittelpunkt. Aber es gibt selten was Negatives, was nicht auch etwas Positives haben würde. Viele von uns haben in der Krise neue Wege gefunden, sich neu positioniert oder sind anders kreativ geworden. 

Ich bin zwar nicht kreativ geworden, dafür aktiv: in dem ich auf einen zuerst kryptischen Post geantwortet habe was ich eigentlich gar nicht vor hatte. Gesucht wurde eine Diplomierte für einen Film. Gerade als ich dabei war, meine Antwort wieder zu löschen bekam ich aber schon eine Nachricht mit den Details. Und die waren durchaus interessant: die Produzentin einer Serie suchte eine DGKP, die die als Hygienebeauftragte die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen am Set umsetzen und überwachen sollte. 

Film-Set? Klingt spannen und wäre mal wirklich was ganz Anderes als Dienst auf der Station oder in der HKP oder sonst wo. Und bevor ich nachgedacht habe, habe ich zugesagt. Und innerhalb eines Tages hatte ich Anfragen für drei Produktionen. 

Filmset
Hygienestation am Set

Hygiene am Set

Meine Hauptaufgabe am Set ist der Schutz der Zone 1. Das ist der unmittelbare Drehbereich, wo weder der Mindestabstand eingehalten werden kann noch eine Maske möglich wäre. Daher muss diese Zone besonders geschützt werden. Alle Personen, die in der Zone 1 arbeiten, werden engmaschig von mir auf COVID-19 getestet (ich mache die Abstriche, das Labor wertet aus)  – inklusive mir selbst. Und natürlich mit der kompletten Schutzausrüstung. 

Die Zone 1 wird mit einem Absperrband gekennzeichnet und ein Desinfektionsmittel-Spender davor positioniert. Ich bin dann sozusagen der Zerberus, der genau kontrolliert, wer in Zone 1 geht und achte darauf, dass alle zonenfremden Personen diese nur mit Maske und Händedesinfektion (Waschen ist direkt am Set meist unmöglich) betreten. 

Und natürlich wird bei ausnahmslos Jedem bei Ankunft am Set die Temperatur kontaktlos gemessen und dokumentiert. 

Zone1 Absperrung Filmset

Set-Nurse

Und auch abseits der Hygiene-Maßnahmen gibt es einiges für eine Diplomierte am Film-Set zu tun: von Beratung bei diversen Beschwerden oder zur Einnahme der richtigen Medikation bis hin zur professionellen Versorgung von Verletzungen, Beobachten der Kreislaufsituation und dem Einschätzen ob ein Arzt hinzugezogen werden muss. Und auch für Gespräche über belastende Situationen habe ich immer ein offenes Ohr! Immer mit dabei: mein persönlicher Notfall-Rucksack mit dem wichtigsten Dingen: Blutdruckmesser, Blutzuckermessgerät, Flächen-, Hände- und Schleimhautdesinfektionsmittel, sterile Tupfer und Verbände in diversen Größen, Hansaplast, Schere, Handcreme, sterile Pinzetten, Sonnenschutz, und noch einiges mehr. 

Ich freue mich, dass ich diese Chance genutzt habe und kann derzeit nur Positives berichten: alle KollegInnen sind sehr nett, sehr diszipliniert und haben mich in kürzester Zeit ins Team integriert. Und alle haben meinen großen Respekt vor ihrer jeweiligen Arbeit: Einen Film drehen ist alles andere als ein Spaziergang! Das ist teilweise Knochenarbeit! 

In einer Woche sind die Dreharbeiten zum neuen Tatort abgeschlossen – dann geht es gleich weiter ans nächste Set! Ich bin schon sehr gespannt wie es dort sein wird! 

PS: ab Oktober stehe ich gerne weiteren Produktionen als Set-Nurse zur Verfügung! 

Set Nurse
%d Bloggern gefällt das: